Geister

Alles voller Geister!
Sie suchen wild nach mir, in meinem Bett bin ich nicht sicher.
Was soll ich jetzt bloß tun?

Trau mich unter meiner Decke kaum hervor, sie können überall doch lauern.
Kann sie auch laut rascheln hören, dort hinten wo es dunkel ist
Böse Schatten, sind an meiner Wand, sie machen fiese Fratzen.
Warten auf ein schnelles Opfer, kann ich mich noch retten?

Ich zittere, hab große Angst drück mein Teddy an mich ran.
Mama sagt: „Hier sind gar keine!“ kann sie aber spüren.
Wollen mir etwas böses tun, beißen meine Ohren ab.
Sind so hässlich und gemein, gucken böse drein.

Ganz, ganz viele nicht nur Geister, auch Zombies sind dabei.
Vampire wollen mir gar mein Blutaussaugen.
Gleich fang ich an zu weinen.
Überall in meinem Zimmer, kann mich gar nicht sicher fühlen.

Kann sie riechen dieses Strolche, Muffen wie ein totes Vieh.
Haben schmutzige Klamotten an, bringen mich zum fürchten.
Sind so ätzend fies, gemein.
Wer soll sie denn aufhalten?

Denk an etwas schönes, fällt mir nur nichts ein.
Ich muss sie schnell besiegen, sonst bleiben sie noch hier!

Nun wird’s mir doch zu Bunt, ich werds den Monstern zeigen!
Ich springe auf und lauf zum Schalter, mach ganz schnell das Licht hier an.
Gesagt getan ich renne los, bin als erster an dem Schalter.
Das Licht geht an die Monster fort.
Wo sind sie denn geblieben?

20.02.03

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: